Vater unser

Im Anhang einer Lutherbibel aus dem Jahr 1954 fand ich das Vater unser aus der Wulfilabibel mit wörtlicher Übersetzung.
Wulfila (ca. 311-383 n. Chr.) missionierte unter den Westgoten, die in jener Zeit in der Gegend von Bulgarien lebten und übersetzte für sie die Bibel. Die Wulfilabibel ist das älteste schriftliche Zeugnis einer germanischen Sprache und wurde stilbildend für spätere germanische Sprachen, was sich unschwer auch heute noch erkennen lässt.

 

atta unsar thu in himinam
Vater unser, du in den Himmeln,

weihnai namo thein
geweihet dem Namen Dein;

qimai thiudinassus theins
es komme das Königreich Dein;

wairthai wilja theins
es werde der Wille Dein,

swe in himina jah ana airthai
wie im Himmel auch auf Erden;

hlaif unsarana thana sinteinan gif uns himma daga
Laib (Brot) unser das tägliche gib uns an diesem Tag;

jah aflet uns thatei skulans sijaima
auch erlass uns, dass schuldig wir seien

swaswe jah weis afletam thaim skulam unsaraim
so wie auch wir erlassen den Schuldigen unseren;

jah ni briggais uns in fraistubnjai
auch nicht bringest uns in Versuchung,

ak lausei uns af thamma ubilin
sondern löse uns von dem Übeln;

unte theina ist thiudangardi
denn Dein ist das Königshaus

jah mahts jah wulthus in aiwins
auch Macht, auch Herrlichkeit in Ewigkeiten.

Amen