Allein Gott in der Höh´ sei Ehr´

Allein Gott in der Höh sei Ehr – Sonnenaufgang
Dich allein will ich ehren, Herr, weil Du der einzige, wahre Gott bist.
Es geht im Leben nicht um meine eigene Ehre
oder um Dinge, die oft so wichtig scheinen.

Und Danke, Herr, für Deine unendliche, unbegreifliche Gnade,
die Du mir jeden Tag neu schenken willst, sooft ich Dich darum bitte –
obwohl ich sie eigentlich nicht verdient habe.

Darum, dass nun, solange ich in Deinem Licht stehe und gehe,
das Böse nicht von mir Besitz ergreifen kann.

Ein Wohlgefalln Du an uns hast –
Das ist etwas, was mir schwer fällt zu begreifen.
Du hast mich aus reiner Liebe gemacht, Herr.
Du willst mein bester Freund sein.
Ein dänisches Sprichwort sagt:
Was ich bin, ist Gottes Geschenk an mich;
was ich aus mir mache, ist mein Geschenk an Gott.

Nun ist groß Fried ohn Unterlass –
Ja, Herr, lass mich Deinen Frieden spüren in meiner Seele, in meinem Herzen, in meinem Geist,
und lass mich Frieden halten mit meinem Nächsten.
Denn wie kann ich irgendjemandem etwas Übel nehmen, nur weil er sich nicht  so verhält, wie ich es will oder für richtig halte,
wenn Du mir doch immer wieder meine Schuld vergeben willst.
Dann hat all Fehd ein Ende.  AMEN.
(lb)